Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten

Rezension



Ich danke dem Impress Verlag für das Rezensionsexemplar!

Vorsicht Spoilergefahr! Wenn ihr Nachblüte nicht gelesen habt, bitte nicht weiter lesen!

Tagwind - Der Bewahrer der Jareszeiten

von Jennifer Wolf

das Buch

Dieses wiedereinmal gelungene Werk von Jennifer Wolf hat eine Länge von ca. 244 Printseiten und ist am 2. Juni 2016 im Impress Verlag erschienen. Für 3,99 € kann man Tagwind ab heute sein Eigen nennen und seine Augen verwöhnen.


das Cover

Hier hat Impress mal wieder ganze Arbeit geleistet und ein absolut stimmiges Cover zum Buch gezaubert. Ich habe mich wieder sofort in dieses verliebt und konnte meine Augen kaum abwenden. Genau so habe ich mir Yannis vorgestellt




die Geschichcte/der Klappentext

Yannis Tagwind zählt nicht nur zu den attraktivsten Junggesellen Hemeras, sondern ist auch mit Abstand der warmherzigste und liebenswerteste Mann, der jemals unter der Göttin Gaia gelebt hat. Mit einer bewundernswerten Fürsorglichkeit kümmert er sich neben seinen Geschwistern auch um das jüngste Götterkind der Jahreszeiten und würde sofort sein Leben für seine Familie geben. Während diese darauf hofft, dass er sich bald eine Frau sucht, gehört sein Herz jedoch jemandem, den er nicht lieben darf. Nicht nur trennen die beiden ganze Welten an gelebter Zeit, auch ist die Person dafür bekannt, niemandem jemals ihre Liebe geschenkt zu haben. Doch Yannis könnte den Lauf der gesamten Erdengeschichte ändern…


Hier ein kleiner Vorgeschmack:





meine Meinung

Ich war erst zwiegespalten ob dieses Buch an die anderen Bände der Morgentau - Reihe herran reichen wird. Da die Thematik die Jennifer Wolf in diesem Werk, mit ihrem typischen tollen Schreibstil, verarbeitet, auch heute noch in unserer Gesellschafft leider oft verrufen ist. Nun ja, da ich ein riesen Morgentaufan bin, musste ich es selbstverständlich lesen. Und ich bin begeistert! Bis zu Tagwind konnte ich Sol nicht ausstehen, Yannis habe ich in "Nachtblüte" jedoch geliebt. Jennifer Wolf hat es tatsächlich geschafft mir Sol ins Herz zu legen und ihn gleichermaßen zu vergöttern. Ich finde es toll das sie dieses schwierige Thema so gut verarbeiten konnte. Wenn jemand in meiner Umgebung in Zukunft über gleichgeschlechtliche Paare wettern sollte, werde ich ihm Tagwimd aufzwingen, da ich weiß, dass er nach dieser großartigen Story die Sache mit anderen Augen sehen wird!
Verdammt, ich habe geheult, gelacht und geschimpft. Nur wenn ein Buch eine solche bandbreite an Gefühlen auslösen kann, ist es für mich ein gelungenes Werk. Und Leute... Ich bin Achterbahn gefahren! Bei der Göttin, war das ein gutes Buch! Tagwind kann locker mit seinen Geschwistern mithalten!
Danke Jennifer für diese wundervolle Reise nach Hemera! Ich freue mich schon riesig auf "Götterkind" und ihre Geschichte.

Fazit

Lesen, Träumen und verstehen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen